Katastrophenfall in Bayern

20. April 2020
Bericht vom Katastropheneinsatz COVID-19 im Landkreis Starnberg

Seit dem Ausrufen des Katastrophenfalles für das Land Bayern wurde für unseren Landkreis die Führungsgruppe Katastrophenschutz aktiviert.

Die Gruppe besteht aus Mitgliedern des Landratsamtes, Hilfsorganisationen, Ärzten, Fachberatern sowie der Kreisbrandinspektion und ist rund um die Uhr besetzt.

Derzeitige Hauptaufgabe ist das Hochfahren unseres Gesundheitssystems zu unterstützen, diverse zentrale Beschaffungen für den Landkreis, logistische Vorbereitungen und zentrales Koordinieren übergeordneter Maßnahmen.

Da die Personen lange in einem gemeinsamen Raum sitzen müssen sind zusätzliche Hygienemaßnahmen, neben dem Einhalten von Abstand notwendig.

Um zusätzlich die FÜGK zu unterstützen und auf mögliche dynamische Veränderungen zu reagieren, wurde auch die OEL Struktur mit der Kommunikationsgruppe aktiviert und diese hat für anstehende logistische Aufgaben zusätzlich zu den Räumen der FÜGK einen eigenen Koordinierungsraum sowie zusätzliche personelle Ressourcen aus den Reihen der UG-OEL, dem THW und der Kreisbrandinspektion. KBI Helmut Schweickart wurde hierfür als OEL für den Fachbereich Feuerwehr benannt.

So sind 5-6 Mitglieder unserer Kreisbrandinspektion ständige Mitglieder in der FÜGK bzw. in der ÖEL. Wöchentliche Abstimmung mittels Videokonferenz halten Kontakt zu den Vertretern sowie zum gesamten Team im Hintergrund. Ein Schichtplan für die nächsten Wochen wurde auch erstellt.

Weiteres Personal aus der UG-OEL steht bei einer Verschärfung der Lage und zum Austausch im Hintergrund zur Verfügung.

Logistikkomponenten der Landkreisfeuerwehren und des Technischen Hilfswerkes sind weiterhin seit Wochen mit diversen Transportaufgaben unterwegs.
Hier wird versucht möglichst ressourcenschonend zu Arbeiten um gegenseitige Ansteckungen durch zu viele Kräfte zu vermeiden und auch bei einer möglichen längeren Dauer durchzuhalten.

Zentraler Anlaufpunkt ist das Katastrophenschutz-Lager, dies wird durch Kreisbrandmeister Andreas Pain geleitet mit toller Unterstützung der Feuerwehr Buch, dem THW und viele weitere Feuerwehren im Hintergrund.

DANKE an Alle da draußen die es möglich machen, dass unsere wichtigen Einrichtungen im Landkreis mit lebenswichtigem Material versorgt werden und aktiv unser Gesundheitssystem zu unterstützen.

Bildnachweis: Nina von Thiel (Starnberger Merkur), Kreisbrandinspektion Starnberg