Bombenfund in Gilching

20. November 2020
Entschärfung einer 250kg Fliegerbombe

Bei Bauarbeiten am 19.11.2020 wurde im Bereich der Friedrichshafener Straße eine 250 kg Bombe gefunden.

 

Um 6.30 Uhr trafen sich die Einsatzkräfte zur Lageeinweisung.

 

Ab 8 Uhr erfolgte die Räumung der im Sperrkreis von 500m liegenden Gebäude. Im Bereich Neugilching waren ca. 70 Personen hiervon betroffen.Die Polizei unterstütz von der Feuerwehr führte Räumung und die anschließenden Absperrmaßnahmen durch.In der James-Krüss-Grundschule in Gilching wurde die Turnhalle zur Unterbringung der betroffenen Personen durch die Gemeinde und das BRK eine Betreuungsstelle eingerichtet. 12 Personen machten von diesem Angebot Gebrauch.Die Autobahn A96 war ab ca. 10.30 Uhr zwischen Wörthsee und Gilching für die Dauer der Arbeiten komplett gesperrt.Im Einsatz waren insgesamt ca. 165 Einsatzkräfte von Polizei, BRK, DLRG und Feuerwehr.Bei der Feuerwehr waren dies die Wehren aus Gilching, Geisenbrunn, Weßling, Oberpfaffenhofen, Steinebach, Percha und die Kreisbrandinspektion.  Beim BRK waren u.a. die Sanitätseinsatzleitung mit der Unterstützungsgruppe, die SEG Betreuung, Verpflegung und Transport im Einsatz. Die DLRG unterstütze die Aktion mit der Drohne.

Gegen 11 Uhr wurde mit der Entschärfung begonnen.

Um 12 Uhr war es dann soweit. Die Entschärfung der Bombe konnte durch den Kampfmittelräumdienst erfolgreich durchgeführt werden.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der DLRG Pöcking-Starnberg für die Überlasung der Bilder